Kurz vor Saisonschluss 2019 hatte Michi Härtel noch einmal ein doppeltes Rennwochenende zu bewältigen: Am vergangenen Samstag startete er beim internationalen Rennen in Nagyhalasz in Ungarn. Gleich am Sonntag dann beim Maxlrainer Pokal, 800 Kilometer weiter nördlich, bei seinem Zweitligaverein in Olching.

Weiterlesen: Plätze 6 und 7 in Ungarn und Olching

Am Sonntag nahm Michi Härtel zum ersten Mal am „Zlata Prilba Pardubice“, dem Speedway-Goldhelmrennen, das als Sechser-Speedway alljährlich das grösste und Zuschauerstärkste Speedwayrennen in Osteuropa ist.

Weiterlesen: Pardubice: Mit leerem Tank ausgeschieden

Im Januar wird Michael Härtel 22 und am letzten Samstag hatte er in Güstrow die Möglichkeit, sein letztes Meisterschaftsrennen in der U21-Kategorie zu bestreiten.
Beim 2. Lauf der Speedway-U21-Weltmeisterschaft durfte der Dingolfinger für den DMSB mit der Veranstalter-Wildcard mitfahren. Und er erreichte gegen die 15 besten Junioren der Welt in den Vorläufen mit drei zweiten und zwei dritten Plätzen 8 Punkte und Platz 8!

Weiterlesen: In Güstrow starker Abschied von der U21-Ära

Letzten Samstag trat Michael Härtel im nachgeholten Bundesliga-Match in Wittstock für die Wölfe Wittstock gegen die Brokstedt Wikinger an. Wittstock musste das Rennen gewinnen, um sich noch für das Bundesdligafinale gegen Landshut zu qualifizieren. Doch Brokstedt siegte mit 44:40 auswärts und steht damit im Finale.

Weiterlesen: Einzelleistung gut, Bundesliga-Finale verpasst

Fünf Deutsche Meistertitel hat Michi Härtel schon bei den Speedway-Junioren, einen Vize-WM-Titel, einen Langbahn-Team-WM-Titel und mehrere Mannschaftsmeisterschaften. Was noch fehlte, war ein deutscher Meistertitel bei den Senioren und den holte er am Sonntag beim Finale der Deutschen Langbahnmeisterschaft in Berghaupten.

Weiterlesen: Erster Deutscher Meistertitel auf der Langbahn