Das allerletzte Rennen der Saison 2019 beendete Michael Härtel vergangenen Samstag für seinen Verein MSC Wittstock Wölfe mit einer knappen Niederlage 39:45 gegen den polnischen Ekstraliga-Verein Stal Gorzow.

Weiterlesen: Saisonausklang in Wittstock

Nach einem holprigen Start in die Restsaison nach seiner langen Verletzungspause fand Michael Härtel ausgerechnet im vorletzten Rennen der Saison am Sonntag (14. Oktober) zurück in die Erfolgsspur: Auf seiner ehemaligen Heimbahn in Landshut gewann er zum fünften Mal die Deutsche Speedway-Juniorenmeisterschaft.

Weiterlesen: Ende gut, alles gut: Zum fünften Mal Deutscher Juniorenmeister

Zwei Rennen standen am vorletzten Rennwochenende des Jahres 2018 an, beide in Olching. Am Samstag startete Michael Härtel für seinen Zweitligaverein MSC Olching im letzten und entscheidenden Heimrennen um den Speedway Team Cup gegen die Black Forest Eagles, das Speedway Team Emsland und den SC Neuenknick.

Weiterlesen: STC-Sieg mit Olching, Platz 11 beim „Goldenen Band“

Die Wölfe Wittstock konnten auch beim Heimrennen am Tag der Deutschen Einheit die Wende nicht schaffen: Wie beim Hinkampf in Landshut verlor das Brandenburger Team von Michi Härtel zuhause gegen Rekordmeister Landshut, diesmal mit 34:47. Michael Härtel erzielte 6+1 Punkte aus fünf Starts.

Weiterlesen: Auch zweites Bundesliga-Finale verloren

„Das Pech, das ich in den vergangenen drei Monaten nicht hatte, kam heute an einem einzigen Tag über mich“, war das Fazit von Michael Härtel zu seinem Einsatz beim Langbahn-GP-Finale am 30. September in Mühldorf/Inn. Das Rennen endete ernüchternd mit nur 5 Punkten auf dem 12. Platz. Damit schloss Michi, letztes Jahr noch Vizeweltmeister, die WM-Saison, die durch seine seit Juni andauernde Verletzung beim GP in La Reole geprägt war, die Weltmeisterschaft 2018 mit 30 Punkten auf Schlussrang 11 ab. Allerdings hatte er nur an drei der fünf GP-Rennen teilgenommen.

Weiterlesen: Langbahn-WM Mühldorf: Pleiten, Pech und Pannen