Nach dem nicht nach Wunsch verlaufenen Langbahn-GP-Rennen in Vechta (17.9.) fand Michael Härtel am vergangenen Wochenende wieder zu seiner „normalen“ Form zurück.
Dabei standen gleich zwei Finals an zwei Tagen auf dem Programm: Am Samstagabend die Deutsche Speedway-Einzelmeisterschaft in Stralsund und am Sonntagmittag das erste der beiden Finalrennen der Speedway-Bundesliga zwischen dem MSC Brokstedt und dem AC Landshut.

Weiterlesen: Platz 6 bei der DM in Stralsund - Erster Finalsieg in Brokstedt

Ein heisses Wochenende hatte Michi Härtel vom 9. bis 11. September zu absolvieren: Er fuhr drei Rennen in Deutschland und Frankreich und hatte dabei rund 3500 Kilometer hinter sich zu bringen.

Weiterlesen: 3 Tage, 2 Länder, 3 Rennen

Am Sonntag startete Michi planmässig beim Grasbahn-Supercup auf der Grasbahn in Berghaupten. Neben 2 dritten und einem zweiten Platz gab es im zweiten Durchgang eine Disqualifikation.

Weiterlesen: Platz 5 beim Grasbahn-Supercup

Unverhofft kommt oft: Eigentlich wollte Michi Härtel an diesem Wochenende nur am Grasbahn-Supercup am Sonntag in Berghaupten teilnehmen. Am Samdstagabend fand an gleicher Stelle der letzte Vorlauf der Speedway-Bundesliga zwischen den DMV White Tigers und Falubaz Berlin Wolfslake statt.

Weiterlesen: Erfolgreicher Gast-Auftritt für Wolfslake

Es geht wieder voran im Rennfahreralltag von Michael Härtel: Nach seiner verletzungs- und krankheitsbedingten Zwangspause wurde der Dingolfinger nur einen Tag nach dem Gewinn seines vierten Juniorenmeistertitels mit der deutschen U21-Nationalmannschaft Bronzemedaillengewinner bei der Speedway-Team-EM der Junioren in Stralsund.

Weiterlesen: 24 Stunden später: Bronze mit U21-Nationalteam