Einen Tag nach seinen 16 Punkten bei der U21-Team-WM in Pocking konnte Michi Härtel 800 Kilometer weiter nördlich in Güstrow ein weiteres starkes Ergebnis erzielen. Beim internationalen Pfingstpokal, dem Prestigerennen in Mecklenburg, immer am Pfingstsonntag, wurde er in der Gesamtwertung Zweiter.

Weiterlesen: Platz 2 beim Pfingstpokal

Beim Semifinale der U21-Weltmeisterschaft für Mannschaften in Pocking am vergangenen Samstag konnte Michi Härtel, einen Tag nach Abschluss seiner Abiturprüfungen, sich als punktbester Fahrer des Tages präsentieren.

Weiterlesen: Pocking: Trotz Topleistung ausgeschieden

Nur 24 Stunden nach dem Grand-Prix-Erfolg in Herxheim kam die Ernüchterung – beim Bundesliga-Heimrennen am Freitagabend in Wittstock erreichte Michi Härtel nur einen einzigen Punkt und sein Team Wittstock Wölfe unterlag dem amtierenden Meister AC Landshut deutlich mit 37:50 Punkten.

Weiterlesen: Tiefschlag nach GP-Podium

Nahezu optimal verlief die Premiere von Michi Härtel am Donnerstag (Christi Himmelfahrt) in Herxheim als WM-Fixstarter beim ersten Langbahn-Grand-Prix der Saison 2017.

Weiterlesen: Herxheim: Mit Platz 3 in die WM gestartet

Auch im dritten Anlauf hat die Qualifikation zur Finalserie der Speedway U21-WM für Michi Härtel nicht geklappt. Mit dem Qualirennen in Terenzano erwischte er eine extrem starke Vorrunde, bei der sogar der amtierende Weltmeister Max Fricke auf Platz 6 ausschied!

Weiterlesen: U21-WM: Unglücklich ausgeschieden