„Ich hatte mir vor der ersten WM-Saison einen Platz unter den ersten 8 und die direkte Qualifikation für die WM 2018 vorgenommen. Ein Top-5-Platz war das optimale Ziel. Jetzt bin ich Vizeweltmeister. Warum sollte ich nicht zufrieden sein?“

Weiterlesen: Vize-WM-Titel: „Warum soll ich nicht zufrieden sein?“

Mathieu Tresarrieu heißt der neue Langbahn-Weltmeister. Auf seiner Heimbahn in Morizes erzielte der Franzose genauso viele Punkte wie Michi Härtel und konnte damit seinen 4-Punkte-WM-Vorsprung auf den Dingolfinger wahren.

Weiterlesen: WM-Podium und Vizeweltmeistertitel in Frankreich!

In den Septembertagen geht es Schlag auf Schlag mit den Bahnsport-Highlights für Michi Härtel: Nach dem Langbahn-WM-Finale (Samstag) kommt das U21-Junioren-WM-Finale (8. September), das U21-Team-EM-Finale (16. September) und dann das Team-Weltmeisterschaftsfinale auf der Langbahn (24. September).

Weiterlesen: Wildcard bei U21-WM-Finale - Kapitän der Langbahn-Nationalmannschaft

Das erste Europameisterschaftsfinale der U21-EM verlief für Michi Härtel nicht wie erwünscht und zu erwarten. In der lettischen Stadt Daugavpils belegte der Dingolfinger mit 4 Punkten unter den 16 Finalisten nur den 15. Platz.

Weiterlesen: Erwartungen in Lettland nicht erfüllt

Beim niederländischen Grand Prix in Eenrum am Sonntag erreichte Michi Härtel erstmals nicht den Finallauf. Nach seinen fünf Vorläufen und dem Semifinale hatte der Dingolfinger 16 Punkte gesammelt, aber keinen Laufsieg errungen.

Weiterlesen: Platz 6 in Eenrum: Weiter auf Medaillenkurs