In den Septembertagen geht es Schlag auf Schlag mit den Bahnsport-Highlights für Michi Härtel: Nach dem Langbahn-WM-Finale (Samstag) kommt das U21-Junioren-WM-Finale (8. September), das U21-Team-EM-Finale (16. September) und dann das Team-Weltmeisterschaftsfinale auf der Langbahn (24. September).

Weiterlesen: Wildcard bei U21-WM-Finale - Kapitän der Langbahn-Nationalmannschaft

Das erste Europameisterschaftsfinale der U21-EM verlief für Michi Härtel nicht wie erwünscht und zu erwarten. In der lettischen Stadt Daugavpils belegte der Dingolfinger mit 4 Punkten unter den 16 Finalisten nur den 15. Platz.

Weiterlesen: Erwartungen in Lettland nicht erfüllt

Beim niederländischen Grand Prix in Eenrum am Sonntag erreichte Michi Härtel erstmals nicht den Finallauf. Nach seinen fünf Vorläufen und dem Semifinale hatte der Dingolfinger 16 Punkte gesammelt, aber keinen Laufsieg errungen.

Weiterlesen: Platz 6 in Eenrum: Weiter auf Medaillenkurs

Michi Härtel fehlte am vergangenen Samstag in Tschechien nur ein Platz für seine erste Europameisterschaftsmedaille in der 500-ccm-Klasse. Beim Finale der Speedway-U19-Europameisterschaft in Divisov wurde der 19-jährige Dingolfinger hinter Robert Lambert, Filip Hjemland und Bartosz Smektala Vierter.

Weiterlesen: Knapp am EM-Podium vorbei

Seit Samstagabend (5. August) hat Michi Härtel ein Problem: Beim Semifinale der U21-Team-Europameisterschaft in Abensberg belegte er mit der deutschen Nationalmannschaft Platz 2 und qualifizierte sich damit für das EM-Finale in Krosno (Polen). Das findet am 19. August statt – einen Tag vor dem Langbahn-WM-Grand-Prix in Eenrum, 1300 Kilometer von den Niederlanden entfernt.

Weiterlesen: Mit Deutschland ins U21-Team-EM-Finale